Fabián Carbone & Julia Jech

Tangomusik voller Poesie und Leidenschaft

Die Verbindung zwischen Geige und Bandoneón, dem Tangoinstrument schlechthin, ist innig und voller Poesie. Der Klang dieser Instrumente berührt das Herz, lädt zum Träumen ein. Hellwach sind Sie spätestens dann wieder, wenn der Bandoneonist zum Sänger wird oder die Geigerin in die Tasten greift.  


schaut euch Fabiáns Crowdfunding an:

Fabián ist während des Lockdowns in einen wahren Kompositionsrausch geraten. Das Ergebnis ist verblüffend neue Musik mit Elementen aus Tango und Rock und soll jetzt auf einem Album veröffentlicht werden. Schaut euch sein Crowdfunding an, es lohnt sich!



Seit 10.09.2020 auf YouTube: unser neues Videos "Niebla del Riachuelo"


CD-Rezension in der Tangodanza:

Unsere CD im Radio:

Stimmen aus dem Publikum:

 "Julia Jech, Geige und Fabián Carbone, Bandoneón verzauberten den tristen Sonntagmorgen mit innigsten, argentinischen Tangoklängen. Von Cobián über Mores bis hin zum wohl bekanntesten Astor Piazzolla gaben sie den Werken einen ganz individuellen, hoch emotionalen Charakter. Beide Künstler ließen die Klänge ihrer Instrumente verschmelzen und agierten wie selbstverständlich miteinander."

 

"Das Konzert in der Kirche war phantastisch. Vielen Dank nochmals dafür. Standing Ovations"

 

„Einfach die Augen schließen und genießen! Gänsehaut garantiert!“

Fotos: Manfred Görgens
Fotos: Manfred Görgens

VON KREFELD NACH BUENOS AIRES

Eine Reise in den Tango

 

Fabián Carbone Signorelli: Bandoneón, Gesang

Julia Carola Jech: Violine, Klavier

 

Anfang des 20. Jahrhunderts tritt das Bandoneon den Weg über den Atlantik an. Damals ahnt niemand, dass es eines Tages "die Seele des Tangos" genannt werden wird. Entwickelt wurde es im 19. Jahrhundert in Sachsen, zu seiner heutigen Form verhalf ihm 1855 der Krefelder Musikalienhändler Heinrich Band. Doch erst am Rio de la Plata zeigt das Instrument seine wahre Bestimmung und entwickelt sich in den Händen von Tangogrößen wie Aníbal Troilo und Astor Piazzolla zum wichtigsten Instrument des Tango.

 

Fabián Carbone Signorelli ist einer der ausdrucksstärksten Bandoneonisten seiner Generation. Seine atemberaubende Expressivität paart sich mit Julia Jechs einzigartigem Klang.  Mit eigenen Arrangements voller Subtilität und Tiefgang genauso wie mit mitreißenden Interpretationen der Klassiker Astor Piazzollas ist Von Krefeld nach Buenos Aires nicht nur die Reise des Bandoneóns in das Herz des Tangos, sondern auch eine Reise in die eigenen Seelenwelten.